162011Dez

Die »AutoKorrektur« | OpenOffice/LibreOffice

Die »AutoKorrektur« in Textverarbeitungsprogrammen bewahrt den Anwender von kleinen Fehlern, die am Ende doch etwas unangenehm sein können. Doch was ist die AutoKorrektur eigentlich? Wie arbeitet sie und wie kann ich richtig mit dieser Funktion umgehen? Im folgenden wird Ihnen die AutoKorrektur in OpenOffice bzw. LibreOffice genauesten erklärt.

Geliebt und doch gehasst

Die »AutoKorrektur« gibt es schon sehr lange. Selbst Microsoft’s Word ’97 beherrschte damals bereits diese Funktion. Seitdem bewahrt sie -nicht nur in Word- den Anwendern in Textverarbeitungsprogrammen vor kleinen Flüchtigkeitsfehlern in Dokumenten, bei denen solche kleinen Missgeschicke am Ende doch etwas peinlich werden können. Doch manchmal wird ein Wort, z. B. ein Familienname, von der AutoKorrektur als Fehler erkannt, weil dort eventuell eine große Ähnlichkeit zu einem anderen Wort im deutschen Sprachschatz besteht. Leider funktioniert der Trick mit der Eingabe eines Apostroph’s () wie in Tabellenkalkulationsprogrammen nicht. Wie erklärt man nun der Funktion, den Namen bzw. das Wort so zu schreiben, wie es wirklich geschrieben wird?

Konfiguration der »AutoKorrektur«

In OpenOffice bzw. LibreOffice wird die AutoKorrektur nach jedem Abschluss eines Wortes (oder nach jedem Leerzeichen) abgerufen. In dieser Abfrage wird das zuletzt eingegebene Wort mit einer Liste abgeglichen. Wird das Wort auf dieser Liste gefunden, so nimmt das Programm an, dass das vom Anwender geschriebene Wort falsch abgetippt wurde. Da für jedes falsche Wort auch eine richtige Version dessen hinterlegt ist, ersetzt die AutoKorrektur das falsche Wort gegen das in der Liste stehende “richtige” Wort. Dies hat, wie anfangs schon erwähnt, Vorteile. Gerade die gerne gemachten Flüchtigkeitsfehler können somit verbannt werden – vorausgesetzt, sie werden immer wieder richtig “falsch” geschrieben. Sollte das Wort so, wie es falsch vom Anwender geschrieben wurde, nicht in der AutoKorrektursliste auftauchen, erkennt das Programm folglich das falsche Wort nicht und somit erfolgt auch keine nachträglich Korrektur. Ein Nachteil. Immerhin kann man diesen Nachteil eingrenzen, indem man der AutoKorrektur Wörter, welche falsch geschrieben werden können, richtig hinterlegen. Dies funktioniert nach dem einfachen “Ersetzen …”-Prinzip, nur innerhalb einer Routine. Im folgenden Video wird Ihnen die AutoKorrektur genauestens erklärt, damit auch Sie in Zukunft mit dieser alles in allem sinnvollen Funktion richtig umgehen können.

Die »AutoKorrektur« in OpenOffice/LibreOffice

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie in unser Forum oder hinterlassen Sie einen Kommentar!


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *