112011Mai

Skype wechselt für 8,5 Milliarden US-Dollar den Besitzer

Zuerst gab es Vermutungen, heute wurde es offiziell von Microsoft bestätigt: Der Softwarekonzern hat den VoIP-Anbieter übernommen. Über den Tisch gingen dabei 8,5 Milliarden US-Dollar – in bar! Allerdings ging diese Summe nicht an ein einziges Unternehmen, sondern wurde unter Silverlake, eBay, CCP Investment, Joltid, Europlay Capital und Andreessen Horowitz aufgeteilt. Microsoft hat auch schon Zukunftspläne für Skype geäußert …


Skype bleibt „Skype“!

Die XBox 360 oder etwa Kinect ist ein heißer Anwärter für Skype. Die Entwicklung wird nun hauptsächlich auf die Konsolen gelegt, doch Microsoft versprach auch weiterhin für andere Plattformen Skype weiterzuentwicklen. Nebenbei soll Skype übrigens in Zukunft auch auf dem Windows Phone zu finden sein. Zusätzlich dazu will Microsoft Skype mit den bereits bestehenden Diensten wie etwa Windows Mail bzw. Outlook, Lync und XBox Live verknüpfen.

Skype sollte an die Börse

Das Unternehmen Skype wurde im Jahr 2003 gegründet und zwei Jahre später, im Jahr 2005, von dem Internetauktionshaus eBay übernommen. Silver Lake kaufte dann 2009 die Mehrheit an Skype. Mit diesem Kauf wurde auch mit dem Gedanken gespielt, den VoIP-Dienst Skype an die Börse zu bringen.


Quelle: Golem.de


Videos zu dem Thema Skype:

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie in unser FORUM oder hinterlassen Sie einen Kommentar!


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *