112009Jul

Mach mal kürzer …

Kennen Sie das? Sie sitzen vor Ihrem Rechner, rufen Ihre E-Mails ab und bemerken in den üblichen SPAM-Mails eine sehr kurze URL als Weiterleitung. Sollte dieser Link Sie dann noch dazuverleiten, diesen anzuklicken, kann möglicherweise Schadsoftware oder ähnliches sehr schnell auf Ihren rechner kommen.

Solche Dienste für das kürzen langer URLs ist in schon eine gute Sache! Dies haben auch die Spammer mitbekommen und nutzen diese „URL – Verkürzungsdienste“ mittlerweile sehr häufig. Bei diesen Verkürzungen wird die normale URL in eine kleinere URL, bestehend aus Zahlen und Buchstaben,  umgewandelt.

Das Unternehmen MessageLab (Sitz: München, Bietet: IT-Sicherheitslösungen) warnt vor solchen Verkürzungen, die von Spammern benutzt werden. Der Grund für die häufigere Verwendung solcher Kürzungsdiesnte sind Plattformen wie z. B. Twitter. Da hat der User nur sehr wenig Platz und somit kein Verständniss für die normale URL-Länge.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *